Stuttgart 21, Albvorlandtunnel

DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH, Wendlingen am Neckar, seit 2016

Bau zweier Tunnelröhren mit Abzweigungen für die DB Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

Projektbeschreibung

Das Projekt Albvorlandtunnel ist Teil der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke Wendlingen-Ulm. Die beiden jeweils 8 km langen Tunnelröhren werden überwiegend maschinell aufgefahren, davon jeweils 1,5 km im EPB-Modus (Erdruckschild). Tunnel für die Anbindung an eine Bestandsstrecke werden im Spreng- und Baggervortrieb aufgefahren. Dabei erfolgt die Unterquerung der BAB A8 mit vorauseilender Sicherung durch Rohrschirm.

Fakten

  • 16 km Schildvortrieb, davon 3 km im EPB-Modus
  • 1,5 km Spreng- und Baggervortriebe
  • komplexe Aufweitungsbauwerke und Unterfahrungen
  • Unterfahrung kritischer Infrastrukturbauwerke

Unsere Leistungen

  • ingenieurtechnische Unterstützung und Beratung
  • Projektmanagement
  • Vertragsmanagement
  • Projektsteuerung