PetroPeru – Schaden Ölpipeline

Herrera DKP, Lima – Peru, seit 12/17

Geotechnische Untersuchungen an Schadensfällen des „Oleoducto Norperuano“

Projektbeschreibung

Die Pipeline „Oleoducto Norperuano“ verläuft vom peruanischen Amazonas bis zur Küste (Piura). Im Jahr 2016 wurde an drei Stellen austretendes Öl festgestellt. Die aufwendige Sanierung ist mit hohen Kosten verbunden. Daher werden nun Auslöser und Ursachen für die Schadensfälle untersucht. Der Fokus liegt auf geotechnischen / metallurgischen Analysen vor Ort sowie im Labor und einer Interpretation der Ergebnisse.

Fakten

  • 3 Schadensfälle im peruanischen Amazonas
  • Risse im Stahl der Ölpipeline
  • Aufwendige Sanierung der kontaminierten Bereiche
  • Kosten der Schadensfälle: ca. 100 Mio $

Unsere Leistungen

  • Ingenieur-/hydrogeologische Kartierung vor Ort
  • Geotechnische Analysen vor Ort & im Labor
  • Interpretation von möglichen Triggern/Auslösern
  • Entwicklung eines Versagensmodells