Hochwasserrückhaltebecken Mazar-e-Sharif

Bundesamt für Wehrverwaltung Ref. IU6, Mazar-e-Sharif, 2010 – 2013

Errichtung eines Hochwasserrückhaltebeckens aus erosionsanfälligen Böden im Starkregengebiet mit Erdbebenaktivität

Projektbeschreibung

Zur Gefahrenabwehr und zur Gewährleistung der Einsatzbereitschaft wurde ein Hochwasserrückhaltebecken mit einem Stauvolumen von 270.000 m³ zum Schutz der unterstrom gelegenen Infrastruktur der in Mazar-e-Sharif stationierten NATO-Kräfte errichtet. Das Dammbauwerk wurde aufgrund begrenzt verfügbarer Materialien aus den vor Ort anstehenden, erosionsanfälligen Lössböden gebaut, die wegen ihrer Wasserempfindlichkeit konditioniert wurden.

Fakten

  • Wasserbau mit stark erosionsanfälligen Böden
  • setzungsanfällige Sedimentböden (Löss)
  • extreme klimatische und kulturelle Randbedingungen
  • starke Erdbebenaktivität

Unsere Leistungen

  • Geotechnische Begleitung über alle Phasen
  • Geotechnische Objekt- und Tragwerksplanung
  • Erarbeitung von Maßnahmen zu Konditionierung der Böden
  • Fachbauüberwachung vor Ort über mehrere Monate